Stockwerkeanbau (Dschungelsiedlungen)

Der Stockwerkeanbau ist eine traditionelle Form der Bewirtschaftung in den Tropen und Subtropen. Dabei wird der natürliche Bewuchs des Regenwaldes, der in mehreren Schichten oder Stockwerken unterteilt ist, durch die Verwendung von entsprechenden Kulturpflanzen nachgeahmt.

In der obersten Schicht (Urwaldriesen) spenden Kokospalmen und Paranussbäume etwas Schatten und Schutz vor den heftigen Regengüssen.
In der Baumschicht werden Bananen,  Pfeffer, Kakao, Kaffee, Zitrusfrüchte, Papayas und Mangos angebaut, die nicht so viel Sonne benötigen.
Auf dem Boden („Krautschicht“) wachsen schließlich  Gemüsearten, die mit dem von den Sträuchern und Bäumen durchgelassenen Licht auskommen, beispielsweise Bohnen, Kürbisse, Melonen, aber auch Erdnüsse sowie Knollenfrüchte wie die Süßkartoffel, Yams, Maniok und auch Reis oder Mais.

Der Vorteil des Etagenanbaus ist, dass sich jede Pflanze optimal in ihrer Wachstumshöhe entfalten kann und der Boden vor Erosion geschützt wird.

Im Buch wird der Stockwerkeanbau beim Betreten der Siedlung Iktaz’rhen erwähnt und kurz beschrieben.

Dieser Beitrag wurde unter Recherche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.