Schleimapfel (im Dschungel)

Der Schleimapfel (Annona mucosa) ist ein schnellwachsender tropischer Baum, der bis zu fünfzehn Meter hoch wird. Das Fruchtfleisch seiner konisch bis herzförmigen Früchte ist cremig und süß mit einem Zitrusaroma.

Kar’than und seine Anwärter übernachten bei einem Schleimapfelbaum im Dschungel und essen seine Früchte.

Veröffentlicht unter Recherche | Hinterlasse einen Kommentar

Science-Fiction-Roman Der Engel Gottes

Der Engel Gottes – Der erste Band aus der Science-Fiction-Reihe „Die graue Dimension“
Bestellen Sie hier für Amazon Kindle
nur 0,99 Euro

Ein tödliches Gift, das nicht tötet.
Ein Engel, der nicht von Gott kommt.
Eine Prüfung, die man nicht überlebt.

Folgen Sie den Abenteuern von Selia, Haran und Tira auf dem fiktiven Kontinent Amrica, die ein blutiger Angriff der Assassinen des Kaiserreichs Car’the aus ihren bisherigen Leben reißt und sie in die graue Dimension eintauchen lässt. Um zu überleben, müssen sie in der fremden Gesellschaft Car’thes ihre neu erworbenen Fähigkeiten einsetzen. Wesen aus dem Grau versuchen sie zu beeinflussen, verfolgen dabei aber eigene Ziele. Schließlich begegnen sie einer Gefahr aus dem Dschungel, die alle Menschen bedroht.

Veröffentlicht unter Der Engel Gottes | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Niembaum

Der Niembaum ist ein schnellwachsender immergrüner Baum, der in tropischem oder subtropischem Klima gedeiht (Der Link zeigt auf den entsprechenden Artikel in Wikipedia).

Pflanzenteile bzw. das Öl aus den Früchten des Niem oder Neem haben eine vielfältige Wirkung z.B. als Insektizid, Fungizid, Spermizid und werden in der indischen Medizin des Ayurveda verwendet.

Im Buch sorgt der Niembaum – zusammen mit den Verdunstungswasser (siehe Kühlsystem) vor den Öffnungen – für die Vertreibung der Leichenwespen aus der Kuppelkirche in Dal’rha. Auch die kaiserlichen Jäger nutzen das Niembaumöl als Insektizid (zur Behandlung der Schlafnetze).

Ich habe mehrmals versucht eine Pflanze aus Niembaumsamen zu ziehen (für den Zimmerbereich). Leider ist mir das nie gelungen…

Veröffentlicht unter Recherche | Hinterlasse einen Kommentar

Giftpolypen in der Bucht am roten Felsen

Bei den Giftpolypen handelt es sich um eine erfundene Spezies der Fauna des Kontinents Amrica. Im Grunde genommen habe ich Eigenschaften aus zwei verschiedene Stadien der Entwicklung der Nesseltiere zusammengefasst – Polypen und Quallen.

Polypen: Aussehen und Beschreibung ähneln den Seefedern (siehe Foto). Seefedern haben kein Medusenstadium (z.B. als Qualle), da sie zu den Blumentieren gehören.
Virgularia sp. (Purple sea pen)
Die im Buch beschriebenen Nesselfäden gehören eigentlich zu den Quallen. Insbesondere die extrem giftige Seewespe hat mir als Vorlage gedient.
Avispa marina

 

Veröffentlicht unter Recherche | Hinterlasse einen Kommentar

Kühlsystem in der Kuppelkirche in Dal’rha

Wie das funktioniert, ist eigentlich schon im Buch beschrieben:

  • Ein warmer Luftstrom streicht über das Wasser an den Lüftungsöffnungen
  • Dadurch verdunstet das Wasser und entzieht der Luft Energie (=Wärme).

Den ursprünglichen Link, der mich auf diese Idee gebracht hat, habe ich nicht mehr gefunden. Hier eine Erwähnung des Prinzips in Wikipedia: Klimaanlage – ökologische Alternativen.

Ein Effekt bei dieser Art von Kühlung habe ich im Buch unterschlagen: durch die Verdunstung entsteht eine hohe Luftfeuchtigkeit. Allerdings dürfte die beschriebene Anlage auch nicht sehr effektiv sein (unter anderem wegen der in den Tropen sowieso schon hohen Luftfeuchtigkeit).  Deshalb bitte als schriftstellerische Freiheit nachsehen.

Veröffentlicht unter Recherche | Hinterlasse einen Kommentar

Segelschiffe

Die zwei im „Der Engel Gottes“ erwähnten Segelschifftypen sind

  • die Brigg, von Car’thesischen Marine: ein Zweimaster, der neben Rahsegeln an beiden Masten auch ein Schratsegel (Briggsegel) am Hauptmast fährt.
    Ladyport
  • der Handelsschoner „Morgenröte“: Schoner sind mindestens zweimastige Segelschiffe, die an allen Masten Schratsegel als Hauptsegel führen. Sie sind schnelle Segler, die nur eine kleine Mannschaft benötigen (also ideal für den Handel). Durch die Verwendung von Schratsegeln können Schoner höher am Wind fahren als Rahsegler.
    Stagsegelschoner Ethel von Brixham, Kieler Förde 1987 v04-hr

Die Links zeigen auf die entsprechenden Wikipedia-Artikel.

Veröffentlicht unter Recherche | Hinterlasse einen Kommentar

Segeltypen

  • Rahsegel: quadratische oder trapezförmige Segel, die quer zur Fahrtrichtung an Rahen (Querstangen zum Mast) befestigt sind. Mit Rahsegeln kann nicht so hoch am Wind (der Wind kommt von vorne) gesegelt werden, wie bei Schratsegeln.
  • Schratsegel: Segel, die in Ruhestellung in Längsrichtung des Schiffes ausgerichtet sind. Die im Buch erwähnten Stagsegel und das Briggsegel sind Schratsegel.

(die Links zeigen auf die entsprechenden Wikipedia-Artikel)

Veröffentlicht unter Recherche | Hinterlasse einen Kommentar

Der Engel Gottes – Vorbereitungen

Der erste Band der Fantasy-Reihe „Die graue Dimension“ steht kurz vor der Veröffentlichung. Eine der Aktivitäten dafür ist die Vorbereitung dieser Website.

Veröffentlicht unter Bücher, Der Engel Gottes | Hinterlasse einen Kommentar